Boho Picknick - Anna&Filiz


white swim suit - Gesche


Fashion Ballerina Hamburg


Anne la Sastra & Fashion by Roma e Toska


Get me out - Candy Museum Kölln


just beautiful


Three Sixty shows & cremon glashaus


Wehmuth Fashion - legere kollektion


happy & coloured - gesche


Tattoo model - lenchen von pony


Fashion evening - adoniiss west


dessous - Model jeva


couple shooting - maspalomas gran canaria


Studio - Amira



graduation Princess - Isa r.


the red mermaid - gesche


im sommer baden - martusia


düsterheit

Models (vlnr): Desty, Kaddy Hu, Nele Stockhusen


TRASHOGRAPHY

Trash als Stilmittel / Kunstform: Bewusst banal, trivial, wirkende Inhalte, zum Teil absurde Handlung. Weg von der Perfektion - eher einfach und echt, skurril, subtil, gern bunt. Meinen Arbeiten liegt oft ein gesellschafts-, kapitalismus- oder konsumkritischer Subtext zu Grunde.

Am Anfang war mein Blick für Situationen, mein Blick auf die Welt und daraus wurde dann spontane Inszenierung eines Lebensgefühls. Nach einigem Herumprobieren, was ich denn nun wie hauptsächlich und am liebsten fotografieren möchte, bleibe ich viel zu oft an ebensolchen punkigen, trashigen, etwas verrückten, aber irgendwie total gefühlsechten Bildern kleben. Ich mag Farben, ich mag bunt und schräg und Kontraste - Gegensätze und skurriles!!! Ich entwickel mein fotografisches Niveau immerzu weiter und möchte mich z.B. in Lichtsetzung / Blitzeinsatz üben üben üben. Ich werde aber auch versuchen, mich nicht anzugleichen, mich nicht anzupassen an die übliche Beauty und Fashion Fotografie, sondern möchte meinen eigenen Stil - eben das "trashige" beibehalten. Manchmal reifen die Ideen Monate in meinem Kopf, bis mir genau das richtige Model dafür über den Weg läuft und manchmal kommt auch ein Model auf mich zu und sagt: "hey, ich hab da eine Idee, magst Du das umsetzen?" - das finde ich super, denn so entstehen oft aus zwei Ideen am Ende eine ganz interessante Komposition! Ich mag das Zusammenspiel verschiedener kreativer Köpfe. Gesellschaftskritisch, konsumkritisch war ich schon immer. Immer darauf aus, Frieden und Toleranz für alle - Brot für die Welt - doch in der Realität geben wir uns sehr skurrilen Dingen hin, kreieren immer höher, schneller, weiter..... ich möchte einen Schritt zurück - zum Beispiel nutze ich in meiner Fotobearbeitung bewusst nur selten und gezielt Photoshop. Auch Composing ist nicht so meins - ich mag es bei anderen manchmal sehr, aber ich lese auch manchmal gerne Märchen.

Ich möchte echt, lebendig, dreckig, punkig, mit Leidenschaft und einem Hang zur Selbstironie und viel viel Spaß fotografieren!!!!